Ich beim Videodreh für einen Werbespot

 

Jetzt kann ich endlich die Bombe platzen lassen. Seit einigen Wochen weiss ich es zwar schon, aber ich wollte noch nichts verraten, auch weil es eine ganz neue Herausforderung für mich war.

 

Nun von Anfang an. Wie Du sicherlich weisst, liebe ich es, neue Erfahrungen zu machen und mich immer wieder selbst ins kalte Wasser zu stupsen, um herauszufinden, ob etwas klappt, und ob es mir überhaupt Freude bereitet.

 

Ausserdem habe ich mir seit dem Tod eines Freundes auf die Stirn geheftet, dass das Leben zu kurz sei für irgendwann. Dass nichts daran vorbei ginge, meine Ängste zu überwinden, wollte ich neue Gefilde betreten.

 

Auf diversen Online Plattformen für Artisten, Schauspielter, Models etc war ich schon längere Zeit angemeldet, aber meist gab es kaum Angebote, wo meine bisherigen beruflichen Erfahrungen passten bzw wo es Sinn machte, mich überhaupt zu bewerben.

 

Endlich erschien die auf mich perfekt zugeschnitte Anforderung. Innerlich wissend, dass es lediglich eine Mutprobe sei, schickte ich a

bsolut erwartungsfrei das Schreiben ab.

 

Online geht so etwas ja innerhalb einiger Minuten.

 

Wenige Tage später erhielt ich schon eine Antwort, ich möge ein Video schicken, wo ich etwa 10 vorgegebe Sätze charmant und so, als ob ich es einer Freundin erzählen würde, sprechen sollte.

 

Welch Glück, dass ich vor der Kamera keine Scheu hatte, denn dieses Video musste, wollte ich den Job haben wohlgemerkt, innerhalb kürzester Zeit abgeliefert werden.

 

 

Na und ob ich diesen Job wollte

 

 

Meine knapp 25jährige Trainertätigkeit, vor Gruppen zu sprechen bzw diese zu führen, meine mehrjährige Bühnenerfahrung als Animateurin in Griechenland und Tunesien, sowie in Köln im Sommer 2019, Facebook und Youtube Videos kamen mir da sehr zugute.

 

 

2001 war ich auch schon einige Male im Fernsehen. Damals noch als UNIQA Vitalcoach tätig, belegte die von mir betreute, abnehmwillige Familie im Zuge der´Leichter Leben`Kampagne, bundesweit den ersten Platz.

 

Bei VERA hatten wir dann unseren finalen, wenn auch nur kurzen TV Auftritt.

 

 

Nun gab es also wieder eine Chance

 

 

Als Testimonial für ein Produkt für den österreichischen Markt im Fernsehen

zu sein, fand ich einfach total spannend.

 

Schnell baute ich den wenigen Platz in meiner Wohnung um, erfüllte die gestellte Aufgabe und schickte das Video ab.

 

Es geht so viel, wenn man muss und will. Alles ist möglich. Nutze die Zeit, mach einfach und vertrau, dass es funktioniert.

 

Das war stets meine Devise, die mir die Gewissheit gab, dass ich auch diese Aufgabebewältigen könnte. Immerhin habe ich schon schwierigere Hürden überwunden.

 

Innerhalb weniger Tage bekam ich die Info, ich sei in die Auswahl der besten 3 gekommen.

 

 

Der nächste Schritt war ein Live Videocasting.

 

 

Obwohl die Nervosität stieg, war auch dieses dann Anfang Dezember geschafft.

Da ich dann einige Zeit nichts mehr von den Zuständigen hörte, hakte ich es innerlich ab. Wobei - tief in mir gab es sie sehr wohl, diese innere Stimme, die genau wusste, dass sie mich nehmen würden.

 

Genauso war es dann.

 

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass, wenn man die beste Version seiner selbst lebt, sowie die Talente und Gaben, die einem der liebe Gott / das Universum / die Schöpfung gegeben hat, liebt, auslebt und sie dann auch noch mit anderen teilt, man reichlich mit dem beschenkt wird, was man sich wünscht.

 

 

Es war an einem Montag im Dezember. Ich hatte mir die Tage davor viel Zeit für mich genommen. Ich war Snowboarden. Hab mich in die Badewanne gelegt.

 

Ich genoss lange Spaziergänge  in der Natur, habe einen Newsletter verschickt, Posts auf Facebook und Instagram gemacht (Marketing ist als Selbständige unabkömmlich und es ist auch etwas, was ich mittlerweile echt liebe), Yogastunden unterrichtet, Coachings gegeben, Menschen inspiriert und motiviert, und am Wochenende davor war ich auf der Bühne in Köln, was ich auch liebte.

 

 

Meinem Sohn versuche ich immer so gut es geht, eine vorbildliche Mutter zu sein.

Eigenständigkeit, Individualität, querzudenken und stets seinem Herzen zu folgen, sind wesentliche Themen, die ich ihm vermittle, wennauchgleich ich nicht die allerbeste Hausfrau und Köchin bin.

 

 

Aber wer ist schon perfekt ;-)

 

 

Alles zusammen, ich hab einfach das gemacht, was ich gut kann, was mir Spass macht, mir selbst gut tut und womit ich Menschen dienen kann.

 

 

So nun zurück zum Thema:

Naja jedenfalls an diesem Montag im Dezember kam es dann endlich. Das Mail, in dem stand, dass ich für die Rolle ausgewählt wurde. Wie ich im Nachhinein erfragt habe, aus 500 Bewerbern, was mich wohlgemerkt sehr stolz und glücklich macht.

 

 

An einem Donnerstag Ende  Jänner war es dann so weit. Ich fuhr mit dem Zug nach Hagen - in die Stadt, die übrigens genauso heisst, wie mein Sohn.

Die Stadt, die Popgrößen wie Nena, Extrabreit und Annette Humpe hervorgebracht hat.

 

 

Na wenn das kein Omen ist

 

 

Am Freitag wurden wir, also 2 weitere Schauspielerinnen und ich, um 7.30 Uhr von einem Chauffeur mit großem Mercedes vom Hotel abgeholt und zum Drehort gebracht. Das meiste lief auf Englisch ab, was ich liebe und alles noch eine Spur mondäner machte.

 

 

Es fanden Dreharbeiten für den österreichischen, spanischen und italienischen Markt statt.

 

Dementsprechend lernte ich Schauspieler aus eben diesen Ländern kennen, die teilweise eigene Sendungen im Fernsehen moderierten, in TV - Serien mitspielten oder im Theater auftraten. Und ich mittendrin.

Ich fühlte mich echt geehrt.

 

 

Es gab eine Visagistin, die uns schminkte und stylte. Die am Set immer wieder nachpinselte, den Kragen richtete. Das Mikro wurde verkabelt und ja, dann ging es los.

 

 

Schon per Mail hatte ich eine Liste mit 80 Sätzen bekommen, die alle irgendwie ähnlich klangen. Am Set, der übrigens eine Autohalle war, die je nachdem für welches Land gerade gedreht wurde, immer dementsprechend umgebaut wurde, waren etwa 10 Menschen aktiv.

 

Vom Produzenten angefangen über die Filmcrew, Tontechniker, die Regisseure für die jeweiligen Länder, die Visagistin usw.

 

 

Meine zuständige Direktorin las mir, Kameras und Licht auf mich gerichtet, jeweils einen Satz bzw mehrere Sätze hintereinander vor, und ich musste alles 2 - 3 mal in unterschiedlicher Tonation, mit verschiedener Gestik und Mimik nachsprechen.

 

 

Das war aufregend, wenn auch ganz schön fordernd. Denn einerseits war ich doch etwas nervös, und andererseits herrschten ziemlich frostige Temperaturen in der Halle.

 

 

Es fuhr immer wieder ein Zug vorbei, was aufgrund der Geräuschkulisse alles verlängerte, weil ich die Aufnahmen dadurch mehrfach wiederholen musste.

 

 

Dieser Part dauerte etwa eine Stunde. Dann konnten wir etwas essen und trinken, bei den anderen zusehen, uns gegenseitig motivieren, ich machte Fotos, wir wurden für weitere Auftritte eingeschult und wir unterhielten uns.

 

 

Da sehr interessante Charaktere dabei waren, und ich ein extrem neugieriger Mensch bin, verging die Zeit wie im Flug.

 

 

Es war alles so aufregend!

 

 

Wir hatten echt viel Spass und obwohl wir nur einen Tag miteinander verbrachten, entstanden sehr freundschaftliche Verbindungen. Ich erhielt Einladungen nach Rom und Barcelona, die ich gerne angenommen habe.

 

 

Nach einigen weiteren gemeinsamen Drehszenen wurden wir, die die ersten in der Früh waren, um 17.00 Uhr zurück ins Hotel gebracht. Wir sahen uns noch etwas die Stadt Hagen an, gingen Essen und fielen dann müde ins Bett.

 

 

Es folgten noch 2 weitere Drehtage mit anderen Schauspielern, aber für mich war die Arbeit erledigt.

 

 

Der Werbespot  wird veraussichtlich ab Februar im Fernsehen anlaufen und im Laufe der Monate in verschiedenen Versionen erscheinen - wenn es soweit ist, darf ich Name und Inhalt bekanntgeben ;-)!

 

 

Da ich selbst keinen Fernseher habe, freue ich mich sehr, wenn Du mir Bescheid gibst, sobald Du die Werbung siehst.

 

Für mich war dieses Erlebnis nicht nur eine wunderbare, unvergessliche Erfahrung, sowie große Bereicherung, sondern vor allem die Bestätigung dafür, dass

 

 

man so viel erreichen kann, wenn man sich einfach traut

 

 

Und dass es so wichtig ist, seinen Träumen zu folgen und die nötigen Schritte, dass diese tatsächlich wahr werden, auch aktiv macht.

 

 

Klar gibt es bei Wagnissen auch Fehlschläge, Zurückweisungen und Absagen, die man einstecken muss. Denn nicht alles geht auf bzw erfüllt sich, so wie man es sich vorgestellt hat. Und das tut manchmal schrecklich weh.

 

 

Wer versagt hat, kann sich geschlagen geben und aufgeben. Oder aber wieder aufstehen und sich erneut dem Leben stellen.

 

 

Klar - Risiko ist immer dabei!

 

 

Und die Gefahr, dass es nicht funktioniert. Aber die Chance ist immer 50 / 50. Glaub mir - ich weiss ganz genau, wovon ich spreche.

 

Man weiss schliesslich nie, was noch alles kommen wird.

 

Dankbarkeit und Demut, für das was war und ist, sowie Zuversicht und positives Denken sind wie immer das Um und Auf.

 

 

Im Bewusstsein, wenn das Jahr so anfängt, dann kann es nur ein großartiges 2020 werden.

 

 

 

Wie steht es mit Dir?

 

 

--> Träumst Du auch davon, etwas ganz Bestimmtes zu erleben?

--> Wie sehen diese Deine Träume aus?

 

--> Hast Du überhaupt welche oder glaubst Du, Du hättest kein Recht auf etwas Anderes / Besseres, als Du jetzt hast?

 

--> Gehst Du dafür, was Du erleben bzw erreichen willst, oder läßt Du Dich von Ängsten, Zweifeln, inneren und äußeren Stimmen zurückhalten?

 

--> Läßt Du Dich vom Leben leben, bestimmen andere über Deinen Weg oder entscheidest Du, wohin der Weg gehen soll?

 

 

Oft bekomme ich zu hören, dass bei mir alles so leicht ginge und ich wohl auch viel Glück haben müsste. Dazu möchte ich Folgendes anmerken.

 

 

In mir steckt tatsächlich eine Schauspielerin. Nicht umsonst hätte ich all die Jahre als Selbständige und alleinerziehende Mutter mit wenig Unterstützung meine massiven Emotionen so gut verbergen können.

 

 

Gerade mein Beruf, wo es darum geht, stets fit, dynamisch, gut gelaunt und motivierend zu sein, hat mir jahrelang großes schauspielerisches Geschick abverlangt.

 

Wie es mir manchmal wirklich ging, wissen ganz wenige, aber ich hab immer daran geglaubt, dass ich mit meiner Geschichte, einmal andere inspirieren kann, nie aufzugeben.

 

 

Und ich habe beruflich immer das gemacht, das mir Freude bereitet hat - das hebt allgemein die Schwingung und gleicht Vieles aus.

 

 

Folge mir auch auf Facebook und Instagram , wo Du Dir die Geschichte in Bildern anschauen kannst (sobald der Werbespot öffentlich im Fernsehen ist - ab Anfang / Mitte Februar)

 

 

Danke dass Du bis hierher gelesen hast, das bedeutet mir sehr viel!

 

 

Was ich unbedingt  erwähnen möchte, ist dass mir Yoga viele Jahre sehr unterstützt und mir enorm Kraft gegeben hat.

 

 

Wie schon einmal erwähnt, werde ich mit Ende April meine regelmäßigen Kurse in Linz beenden. Yogaretreats und spezielle Events bzw Yoga im Park wird es voraussichtlicht weiterhin geben.

 

Online Yoga bzw Yoga auf DVD sind auch eine Überlegung - was meinst Du dazu?

 

 

Im März, September und Oktober gibt es wieder Yoga Retreats.

-> Nutze also die Gelegenheit, Dich anzumelden bzw Infos per Mail zu erhalten, wenn Du Fragen hast.

 

Ebenso haben mir Vedische Astrologie, EFT, Numerologie und Human Design besonders geholfen, um mehr Einsicht und Selbsterkenntnis über mich selbst zu bekommen. Diese Methoden werden auch Dir helfen, wenn Du ein Coaching bei mir buchst

 

 

Ich habe ab sofort wieder Termine frei und freue mich, Dich begleiten und unterstützen zu dürfen.

 

Gerade wenn Du Dich von meinen Erfahrungen und Erlebnissen inspiriert fühlst, Du selbst aber feststeckst, blockiert bist und keine Ahnung hast, wie Du Deine Träume jemals verwirklichen sollst.

 

 

--> Melde Dich gerne bei mir und wir vereinbaren ein 15 minütiges kostenloses Gespräch.

 

Jeder hat andere Bedürfnisse, die unterschiedliche Intensitäten / Dauer / Methoden erfordern. In einem Gespräch finden wir gemeinsam heraus, ob und wie ich Dir weiterhelfen kann und Dir ein individuelles Angebot machen.

 

 

In diesem Sinne - alles Liebe und Namasté

Martha

 

 

Hier noch ein paar visuelle Eindrücke von dem Videodreh!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Uwe (Dienstag, 03 März 2020 11:34)

    Hallo Martha,
    ich bin dein Partner (Autoverkäufer) beim Fotoshooting auf dem Platz, der dir den VW Tiguan angepriesen hatte. Ich bin der Uwe aus Hagen. Ich habe mir natürlich den Werbespot auf YouTube angeschaut, du bist große Klasse. Es hat wirklich Spaß gemacht, euch alle hier begrüßen zu dürfen und mit dir zu arbeiten. Deine positive Aura sieht man auch im Werbespot. Das war ein Super Wochenende, welches ich nicht mehr vergessen werde. Liebe Grüße aus Hagen