Time to say good bye

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, es ist dunkel und wir verbringen immer mehr Zeit daheim - also ich zumindest. Ist das bei Dir auch so?

 

 
Die eigenen 4 Wände zu dekorieren, Kekse zu backen, zu putzen, auszumisten, um es einfach gemütlich, fein und wohlig zu haben. Kerzen anzuzünden, Gäste einzuladen (oder auch nicht) - all das gehört für mich einfach dazu zum Advent.

 

 

 

Wichtig ist allerdings, sich dafür die Zeit zu nehmen

 

 

 

Im Dezember gilt es dann, wenn der nötge Rahmen da ist, ein `Resumé` zu ziehen.

 

 
  • Betrachten, was sich alles ereignet hat 2019.
  • Was hat sich verändert?
  • Was war bereichernd?
  • Was lehrreich?
  • Was hättest Du Dir sparen können?
  • Was war ein Versuch und hat keine weitere Aufmerksamkeit bekommen?
  • Was hat sich von selbst aufgelöst?
  • Was hätte nach Deinen Vorstellungen länger andauern, was kürzer ausfallen können?
  • Was soll mit ins neue Jahr?
  • Was soll abgeschlossen und zurückgelassen werden?
  • Was hat endgültig ausgedient?

 

 

 Wann es einen optimalen Zeitpunkt gibt, um etwas zu beenden, dann jetzt im Dezember, denn

 

 

 

2020 kommt etwas ganz anderes

 

 

 

Nicht nur für mich - für alle und eben auch für DICH.

 

Hierfür gilt es allerdings, das Feld freizugeben.

 

 
Allein schon die Zahl 2020 besagt, dass eine neue Dekade beginnt, eine Dekade mit einer komplett anderen Zeitqualität.

 

 

Zahlen sind etwas sehr Magisches. So war ich schon immer fasziniert von russischen Heilzahlen, Numerologie und auch wenn ich stets mit Ach und Krach meine Schularbeiten positiv abgeschlossen habe, wählte ich in jungen Jahren den mathematischen Zweig im Gymnasium, weil ich es einfach spannend fand, was aus Zahlen alles entstehen kann.

 

 

Das war natürlich nicht der einzige Grund - da spielten schon auch andere Komponenten mit - unter anderem Bequemlichkeit aufgrund der Nähe der Schule und die Vertrautheit zu anderen Schülern.

 

 
Auch wenn es absurd erscheint, hinter Zahlen steckt eine ganz besondere Logik. Eine ganz besondere Magie.

 

 

Laut Numerologie gibt Zahlen von 1 - 9. Mit der 10 beginnt es sozusagen wieder mit 1 (1+0=1). Jede Zahl kannst Du auf eine Zahl zwischen 1 und 9 herunterbrechen.

 

 

 

Aus numerologischer Sicht befinde ICH mich in einem 9er Jahr. Hier zum Nachrechnen:

 

5.10.2019 = 5+1+0+2+0+1+9=18=1+8=9. Jetzt weisst Du  auch, an welchem Tag und Monat ich geboren bin ;-)!
 
 
Wenn Du also Dein Geburtsdatum mit 2019 addierst, erfährst Du, in welchem Jahr Du heuer bist, bzw in welchem Du numerologisch 2020 sein wirst.
 
 
Jede Zahl hat eine bestimmte Bedeutung, eine Lernaufgabe, ein Thema
 
 

 

Nach einem 9er Jahr kommt ein 1er Jahr, also ein Neubeginn und in meinem Fall spüre ich das schon lange, dass etwas in den Startlöchern steckt.

 

 

 

Davor heisst es allerdings, sich von etwas zu trennen. Vor einer Trennung braucht es dann natürlich auch eine Entscheidung.

 

 

 

Nachdem ich es schon öfter angedeutet habe, werde ich mich langsam aber sicher von der Rolle der Yogalehrerin verabschieden und mit Ende April meine Kurse beenden.

 

 

 

Ich bin gerade dabei, mich um Nachfolgerinnen für meine Kurse umzusehen und habe schon jemanden in die engere Wahl gezogen.

 

 

Yogawochenenden mit Themenschwerpunkten wird es weiterhin 2 - 4 x pro Jahr geben.

 

 
Ich lade Dich herzlich ein, Dir ehestmöglich Deinen Platz für meine Angebote 2020 zu sichern, wenn Du dabei sein willst.

 

Ich werde mich in Zukunft vermehrt auf Firmenseminare, Coachings sowie Schauspiel / Bühne konzentrieren.

 

 
Apropos Schauspiel - Wir haben alle haben diverse Rollen in uns, spielen aber nur ein paar wenige davon aktiv. Eben jene, die wir in der Familie gesehen, akzeptiert oder abgelehnt haben. Rollen, wo wir meinen, sie seinen die Passenden und Erwünschten.

 

 

Oder Rollen, die vertraut und scheinbar einfach zu spielen sind

 

 

Sei es die fürsorgliche, sich aufopfernde Mutter, der Angestellte, der ´gute´ Mensch, der Ernährer der Familie, der Rebell, der Outcast, der Fussballer, die Abteilungsleiterin, der Vereinsobmann, die liebe angepasste Tochter, der fleissige Sohn, der Mitläufer, das Mobbingopfer, die schweigende, zahlende, alles erduldende Tante.

 

 

All das sind Rollen, die, wir leben und die uns davon abhalten oder auch schützen, mehr von dem zu sein, was noch in uns steckt.

 

Insgeheim träumen viele davon, alles liegen und stehen zu lassen, abzuhauen, um nicht mehr funktionieren zu müssen.

 

 

Sämtliche Songs wie ´Ich war noch niemals in New York´von Udo Jürgens, ´Irgendwann bleib i dann dort´von STS oder `Reif für die Insel´von Peter Cornelius besingen genau das - man träumt dann zwar von der Freiheit, schreitet aber nicht zur Tat - was würden denn die Nachbarn denken oder wer weiss, was alles passieren könnte.

 

 

Genau das ist zwar oft schmerzhaft aber es sind Zeichen, dass etwas geändert werden soll.

 

 

 Hey - das Leben ist zu kurz für irgendwann !!

 

 
Ein begleitendes Coaching kann in festgefahrenen Situationen sehr augenöffnend sein, um wieder klar zu sehen, Traumata aufzulösen und mögliche Visionen (die durch Fragen oft schnell ans Licht kommen) zu verwirklichen.

 

 

Ich bin gerne Wegbegleiter, wenn Du feststeckst und nicht weisst, wie Du weitermachen sollst. Ich arbeite mit verschiedensten Methoden - ua auch mit Zahlen.

 

 

--> Aus diesem Grunde biete ich wieder 15 minütige kostenlose Gespräche an, wenn Du das Gefühl hast, reif für die Insel - oh pardon - ein Coaching zu sein. Es gibt verschiedene Modelle, was Inhalt, Länge und Intensität betrifft.

 

 

Melde Dich gerne bei mir, indem Du ein Mail sendest und wir vereinbaren einen Termin per Skype, Telefon oder Whatsapp, wo wir herausfinden, ob und wie ich Dir weiterhelfen kann.

 

Meine Schwerpunkte sind Themen wie Auftreten und die eigene Stimme finden, Weiblichkeit, Beziehungsthematiken (zu sich selbst und anderen), gestörtes Essverhalten und Sucht, Sich Selbständig Machen, Kreativität und Selbstausdruck.

 

 
Ein Besuch eines Yogakurses kann auch Wunder wirken - selbst nach einer Stunde fühlt man sich für einige Tage leichter, positver und zuversichtlicher.

 

 

Es gibt bis 18.12. die Möglichkeit, einzelne Kursstunden zu besuchen ohne sich zu binden.

 

 

 

 
Ausserdem gibt es die Möglichkeit (Weihnachts) Gutscheine für meine Angebote zu erwerben / verschenken, oder sich zu wünschen. Gib mir einfach Bescheid, welchen Betrag Du verschenken möchtest und ich stelle Dir den gewünschten Gutschein aus.
Ein YOGA Personaltraining bei Dir zuhause wäre auch eine wunderbare Geschenksidee zu Weihnachten.
Ich freue mich, wenn ich Dich, auf welche Art und Weise auch immer inspirieren konnte und natürlich über Feedback per Mail, Facebook oder Instagram !

 

 
In diesem Sinne wünsche ich Dir einen schönen Advent. Genug Zeit für DICH, auch wenn sie zur Zeit herausfordernd ist - genieße sie zum nach Innen gehen und mache Dich startklar für eine goldene Dekade - denn 2020 steht uns eine ganz neue Zeit bevor.

 

 

 

Alles Liebe und Namasté 

 

Martha

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0