November - Zeit, um in die Tiefe zu gehen

Draussen ist es  dunkel und kalt die letzten Tage. Da mag man am liebsten einfach zuhause sein. Also ich zumindest.
Da hab ich das Gefühl, ich versäume nichts, denn sobald die Sonne scheint, zieht es mich hinaus und ich möchte die Natur geniessen. Aber so, kann ich entspannt in den eingenen 4 Wänden sein.
 
 
Ach wie freue ich mich immer über mein wohliges Daheim. Abends auf eine Tasse Tee, ruhige Musik, ein Buch oder einen Film.
 

Nicht einmal großartig viel Plaudern mag ich, wenn ich heimkomme. Lieber in Ruhe Kochen oder Basteln - ich bin übrigens gerade wieder dabei, mir ein Visionboard für 2020 zu gestalten - und dann bald schlafen gehen.
 
 
Zur Erklärung für alle, die den Begriff Visionboard noch nie gehört haben. Das ist ein Bild, auf das ich verschiedenste Motive klebe, die mich motivieren, bzw was ich erleben bzw erreichen möchte.
 
 
 
Eine Art Traumbild, das meine Visionen widerspiegelt
 
 
 
Seit ich 14 Jahre alt bin, kreiere ich mir jedes Jahr so eines. Du wirst es nicht glauben, aber früher waren es meine Tagebücher, mittlerweile sind es meine Buchkalender, die ich beklebe.
 
 
Ja in mancher Hinsicht bin ich total altmodisch und verwende diesen anstatt Google Kalender oder anderes digitale Angebot zum Notieren meiner Termine, Ideen, nächtlicher Träume, die ich gerne aufschreibe usw.
 
 
Unser Unterbewusstsein ist so vielschichtig. Schreiben sowie Bilder und Gedanken vom Kopf in die Materie zu bringen, sind der erste Schritt zur Manifestation.
 
 
 
Da mir diese kreative Tätigkeit so Spass machte, war mir irgendwann ein Werk pro Jahr zu wenig.
So wurden dann Fotoalben beklebt und mittlerweile mache ich große Bilder mit Rahmen, die ich mir dann zuhause aufhänge. Somit bin ich jeden Tag mit meinen Visionen im visuellen Kontakt. Mein Gehirn wird tagtäglich in Form von Bilder daran erinnert wird.
 
Warum erzähl ich Dir das überhaupt? Weil es mir hilft, die momentane Zeitqualität gut `auszuhalten`.
 
 
 
November ist die Zeit des Skorpion
 
 
 
Alle die im 11. Monat des Jahres Geburtstag haben, wissen das, denn die Sonne durchläuft von 24.10 - 22.11. das Zeichen Skorpion.
 
 
Du musst allerdings nicht in diesem Zeitraum geboren sein, um die Auswirkungen zu spüren. Die Zeitqualität gilt für alle und ist für Feinfühlige besonders spürbar.
Spürbar inwiefern wirst Du Dich jetzt vielleicht fragen.
 
 
 
Der Skorpion geht in die Tiefe. Das heisst, es werden die dunkelsten Ecken des Seins beleuchtet, was sich für manche als melancholische, depressive, orientierungslose, haltlose Zeit anfühlen mag.
 
 
Denn im Unterbewusstsein und auch auf Zellebene befindet sich so viel, was wir irgendwann einmal dort vergraben haben oder was uns noch gar nie bewusst war. Themen also, die vielleicht schmerzhaft oder unangenehm sind.
 
 
 
Es kommen plötzlich im Inneren Themen hoch, die Du meinst, vielleicht längst abgeschlossen zu haben. Oder Du wirst mit Dingen konfrontiert, die Dich an Deine Familie erinnern, und mit denen Du im eventuell im Unfrieden bist.
 

Das sind nur Beispiele. Aber was ich damit sagen will, es kann schon sein, dass die momentane Zeit ´anstrengend´ist, wenn dauernd Gedanken und Emotionen daherkommen, die Dich überschwemmen und Du Dich am liebsten einfach ablenken willst, um dem inneren oder äußeren Chaos zu entgehen.
 
 
 
Süchte aller Art
 
 
 
sind hier keine Seltenheit, denn sich mit irgendetwas zu berauschen, seien es Alkohol, Süßigkeiten, Nikotin, Shoppingexzesse, Internetsucht etc, bietet die schnellste Lösung, die eigenen Themen zu umgehen.
 
 
Die Eigenschwingung hochzuhalten, ist das immer die beste Methode.
 
 
 
Sich in Dankbarkeit zu üben, sich mental und emotional ins Positive zu polen, EFT (eine Klopftechnik zum Bewegen von Emotionen und Gedanken), Hochfrequenzmusik hören, Kreativtherapie (zB ein Visionboard gestalten), Yoga zu praktizieren, naturverbundene, hochwertige Nahrung zu essen, sich zurückzuziehen, um zu meditieren ( das kann auch ein Spaziergang in der Natur sein) sind wunderbare Methoden hierfür.
 
 
Manchmal weiss man das alles vom Kopf her aber die Umsetzung bzw Disziplin fehlt.
Du kennst so viel, wendest es aber nicht an und fällst immer wieder in einen Sumpf aus Pessimismus, Selbstsabotage und Auswegslosigkeit zurück. Kommt Dir das bekannt vor?
 
 
Mach Dir bewusst, dies kann auch ein Zeichen davon sein, dass Du Dich in einen neuen Lebensabschnitt begibst, was kurzfristig Angst macht, weil es unbekannt ist. Du bist also nicht krank oder hypochondrisch. Keine Sorge!
 
 
Nichtsdestotrotz kann ein begleitendes Coaching sehr sinnvoll sein, um wieder klar zu sehen, Traumata aufzulösen und den eigenen Visionen zielstrebig folgen. Ich lasse mich ständig begleiten von einem oder mehreren Coaches, denn ich kenne das alles auch aus eigener Erfahrung und ich kann nur sagen, es wirkt.
 
 
--> Aus diesem Grunde biete ich wieder 15 minütige kostenlose Gespräche an, wenn Du das Gefühl hast, reif für ein Coaching zu sein. Es gibt verschiedene Modelle, was Inhalt, Länge und Intensität betrifft.
 
 
Melde Dich gerne bei mir, indem Du ein Mail an office@martha-yoga.at sendest und wir vereinbaren einen Termin per Skype, Telefon oder Whatsapp.
 
 
Ein Besuch eines Yogakurses kann auch Wunder wirken - selbst nach einer Stunde fühlt man sich für einige Tage leichter, positver und zuversichtlicher.
 
 
Es gibt bis 18.12. die Möglichkeit, einzelne Kursstunden zu besuchen ohne sich zu binden.
 
 
 
 
Ausserdem gibt es die Möglichkeit (Weihnachts) Gutscheine für meine Angebote zu erwerben / verschenken, oder sich zu wünschen. Schreib mir hierzu  gerne ein Mail an office@martha-yoga.at.
 
 
 
 
 
In diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne Zeit. Genug Zeit für DICH, auch wenn sie zur Zeit herausfordernd ist - genieße sie zum nach Innen gehen und mache Dich startklar für eine goldene Dekade - denn 2020 steht uns eine ganz neue Zeit bevor.
 
Alles Liebe und Namasté 
Martha

Kommentar schreiben

Kommentare: 0