Das Sakralchakra

Körperlich entspricht dieses Chakra dem Unterbauch, dem unteren Rücken sowie den Geschlechtsorganen.

Das Thema lautet Beziehungen, Kreativität innerhalb von Beziehungen, Raum und Grenzen diesbezüglich, männliche und weibliche Energien, die Identifikation als Frau / Mann und deren ‚übernommenen‘ Rollen innerhalb einer Partnerschaft bzw allgemein in der Gesellschaft.

Das Element ist Wasser, es geht also viel um Emotionen.

Haben wir mit einem Expartner (oder gibt es in der Ahnenreihe diesbezüglich) ungeklärte, offene Themen, wirkt sich das sehr oft auf die Partnerthematik generell aus, was sich wiederum körperlich manifestieren kann.

Reizdarm, Menstruationsbeschwerden, Eierstockzysten, Endometriose und weitere sämtliche, die weiblichen oder männlichen Unterleibsorgane betreffenden Symptome sind klassische Anzeichen für ein Ungleichgewicht im Sakralchakra.

—> die Weiblichkeit zu zelebrieren, sprich sich mit Duftölen, Bädern, Massagen, schönen Kleidern etc zu verwöhnen oder sich verwöhnen lassen, sich verletzlich zeigen, gefühlsbetont (was nicht Drama bedeutet!!), nicht immer stark sein müssen und die Gesellschaft von Männern Genießen, stärkt dieses Chakra genauso wie das energetische Klären von Verstrickungen mit Expartnern.

—> jede Frau trägt auch männliche Anteile in sich, wie aktiv etwas anzupacken, tatkräftig und umsetzungsstark zu sein, ihren Mann zu stehen im Beruf, in der Familie, bestimmt und zielstrebig ihre Rechte einzufordern.

—> jeder Mann hat auch weibliche Anteile. Intuitiv, gefühlsbetont und sensibel zu sein wurde den meisten bereits sehr früh aberzogen, was zur Unterdrückung und einerseits zur Somatisierung und andererseits zur Projektion auf andere (vor allem Frauen)und gleichzeitiger Abwertung sowohl der Gefühle als auch der Frauen geführt hat.

Sich der eigenen männlichen und weiblichen Energien bewusst zu sein, diese zu leben und sie sich zuzugestehen trägt ebenso zum Balancieren des Sakralchakras bei.

 

Du interessierst Dich für das Thema Chakren?

Hier findest Du mehr zum Thema Wurzelchakra, Sakralchakra, Solar Plexus, Herzchakra, Kehlchakra, Drittes Auge, Kronenchakra!

 

Du möchtest tiefer in die Materie eintauchen und in Theorie und hauptsächlich Praxis Deine Chakren in Balance bringen? Dich also auf einen inneren Prozess einlassen, um im Außen Veränderungen in Lebensbereichen wie Gesundheit, Beziehung, Finanzen, Beruf(ung) zu erfahren?

 

Dann sei dabei beim nächsten Chakra Balancing Workshop.

Näheres erfährst Du hier

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Alles Liebe und never forget - THE BEST PROJECT YOU´LL EVER WORK ON IS YOU!

 

Deine Martha

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0