Der physische Körper repräsentiert das Wurzelchakra

Der physische Körper ist eng verbunden mit dem 1. Chakra, dem Wurzelchakra.

Wenn Du mir schon eine Zeitlang folgst, wirst du sicher bemerkt haben, dass ich ein großer Verfechter des `Sich im eigenen Körper Spürens´ bin.

Im Gegensatz zu manch Yogaphilosophie, wo es viel mehr um den Geist als um die Materie geht, mehr um die Meditation als um körperliches Yoga, bin ich fest davon überzeugt, dass ein gut funktionierendes 1. Chakra die absolut wichtigste Basis für ein
auf sämtlichen Ebenen funktionierendes, erfolgreiches und glückliches Leben ist.

Oder vielleicht anders ausgedrückt, ist das Wurzelchakra stark und im Fluss, dann ist der Körper vital und gesund. Es fällt uns leicht, Beziehungen einzugehen, uns etwas aufzubauen, Materielles zu erschaffen, finanziell stabil zu sein sowie das Vertrauen zu anderen Menschen, in sich selbst und ins Leben allgemein zu haben.

Jede `Fehlfunktion des 1. Chakras beinhaltet das `Sich nicht verbunden Fühlen`, das Abgeschnitten Sein von sich selbst und somit vom Leben.


Lehnen wir den physischen Körper ab, weil er (optisch) nicht unseren Vorstellungen entspricht - und da gehört ein Großteil der Menschen im Westen dazu, allen voran Frauen, oder fehlt durch Unfälle, Traumata, Operationen udgl. der positive Zugang zu ihm, ist das der perfekte Nährboden für sämtliche Krankheiten - auch ein Zeichen von dysfunktionalem Wurzelchakra.


Eine gute Verbindung zum eigenen Körper zu haben, bedeutet, Verbindung zur eigenen INNEREN WEISHEIT zu haben. Wir verstehen dann die Signale, verstehen die Sprache.

Wir erkennen instinktiv, wann wir RUHE brauchen, wann AKTIVITÄT, wann und welches ESSEN und vor allem wieviel !!!, welche BEDÜRFNISSE wir haben und was uns NÄHRT,  Wir respektieren, wenn etwas oder jemand nicht gut für uns ist und wir können Grenzen setzen, weil wir wissen, wo wir enden und der andere beginnt.

Es fällt uns dann leicht, LIEBE anzunehmen und Liebe zu geben, vor allem die Liebe zu uns selbst - die SELBSTLIEBE und den EIGENEN WERT zu  erkennen.

 

Leider ist das 1.Chakra oftmals alles andere als im Fluss, was uns davon abhält, ein erfülltes Leben zu führen. Ist das 1. Chakra instabil, können nämlich die anderen Chakren nicht ausreichend mit Energie versorgt werden.

 

Du willst über Chakren erfahren?

Hier findest Du mehr zum Thema Wurzelchakra, Sakralchakra, Solar Plexus, Herzchakra, Kehlchakra, Drittes Auge, Kronenchakra!

 

Du möchtest tiefer in die Materie eintauchen und in Theorie und hauptsächlich Praxis Deine Chakren in Balance bringen? Dich also auf einen inneren Prozess einlassen, um im Außen Veränderungen in Lebensbereichen wie Gesundheit, Beziehung, Finanzen, Beruf(ung) zu erfahren?

 

Dann sei dabei beim nächsten Chakra Balancing Workshop.

Näheres erfährst Du hier

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar.

 

Alles Liebe und never forget - THE BEST PROJECT YOU´LL EVER WORK ON IS YOU!

 

Deine Martha

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0