Was Selbstbewusstsein mit Körperbewusstsein zu tun hat

Eine positive Einstellung zu sich selbst ist mit einer positiven Einstellung zum eigenen Körper verbunden, denn es gibt kein SELBSTBEWUSSTSEIN ohne KÖRPERBEWUSSTSEIN.

Oft identifizieren wir uns - allen voran Frauen - über unseren Körper und meinen, ausschließlich dieser zu sein.

Ist er schlank und straff, sind wir glücklich.
Ist er aufgeschwämmt, mollig, weich, zu dick (wer definiert das eigentlich?),.. plagt uns schlechtes Gewissen, die Laune verschlechtert sich, wir kritisieren und bestrafen uns, zu willensschwach und somit schlecht(er als andere) zu sein. Im schlimmsten Fall sogar, keine Daseinsberechtigung zu haben.

Um diese schmerzhaften Gefühle nicht wahrnehmen zu müssen, sind viele anfällig für, überall in den Medien zu Hauf angebotenen Shakes, Pillen, ‚Zauberpulver’ etc. viel Geld auszugeben. Erkennst auch Du Dich darin wieder?

Die Lösung wird uns als soooo einfach präsentiert und verblendet vom Idealbild, werden wir schnell schwach.

In der Meinung, wenn ein bestimmtes Gewicht / bestimmte Masse erreicht sind, würden wir selbstbewusst, zufrieden, dementsprechend geselliger, lustiger, beliebter und glücklicher sein. Ja dann wäre alles gut!

Es ist jedoch eine Illusion, sich mit der richtigen Diät nicht nur den Traumkörper, sondern sich auch ein POSITIVES SELBSTBILDNIS zu ERKAUFEN.

Das gleiche gilt für FITNESSKONZEPTE und Schönheitschirurgie.

Zum GLÜCKLICHSEIN gehört nämlich VIEL mehr!
Denn selbst der tollste Körper, das perfekteste Aussehen oder das oft mühsam erhungerte bzw ersportelte Zielgewicht werden nie ausreichen, um sich selbst anzunehmen, wie man ist. Vielleicht kurzfristig aber keineswegs dauerhaft, weil oberflächlich und ohne Tiefe. Satt Sein von innen heraus sieht anders aus, und fühlt sich auch anders an.

Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn sowohl durch eine jahrzehntelange ESSTÖRUNG in unterschiedlichen Ausprägungen (Bulimie, zwanghaftes unkontrolliertes Fressen im Wechsel mit Diäten, stundenlangem Sport und sonstigen Maßnahmen alles ungeschehen zu machen), als auch als jahrzehntelange TRAINERIN im präventive Gesundheits und Fitnessbereich kenne ich dies alles sehr gut und ich kann es jeder Frau nachempfinden, WIEVIEL KRAFT ES KOSTET, GEGEN SICH SELBST ZU KÄMPFEN.

Immer wieder Hoffnung zu schöpfen aber schlussendlich in dem Teufelskreis gefangen zu bleiben.

ZUGANG ZU SICH SELBST ist (u.a.!!!!) erwiesenermaßen sehr gut über den Körper möglich. Über das sich (körperlich) SPÜREN und WAHRNEHMEN. Dies stellt eine gesunde Basis dar, sich immer mehr und mehr anzunehmen. Schritt für Schritt und mit viel Geduld.

BEWEGUNG, die Spaß macht, die gut tut, die Dich in echten Kontakt mit Dir bringt, weil Du Dich spürst, weil Du Dich wahrnimmst unter der Voraussetzung, dass Du Deine Grenzen respektierst.

Bewegung, die Dich während und auch nachher erfüllt, die Dich weder überfordert noch ständig an verbrannte Kalorien erinnert.

YOGA ist ein wahres Wundermittel, um FRIEDEN MIT SICH SELBST ZU SCHLIESSEN, um sich im eigenen Körper wohlzufühlen und dadurch Körper Bewusst Sein und SELBST BEWUSST SEIN zu erlangen.

LET‘S ROCK YOGA ist ein von mir ‚kreiertes’ Konzept, das sich aus verschiedenen Yogarichtungen, sowie Fitness und Bewegungsformen zusammensetzt.

Darin enthaltenes COACHING und (westliche als auch fernöstliche) Persönlichkeitsentfaltende, selbstreflektierende Inhalte unterstützen speziell Frauen, die ihren Körper/ sich selbst ablehnen, wieder ZUGANG zu ihrer inneren KRAFT zu bekommen, in sich selbst FRIEDEN zu finden und diesen dann wiederum über ihren Körper ausdrücken könnnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0